Nebennierenschwäche

Die am häufigsten übersehene Ursache

für chronische Müdigkeit, Burnout und chronische Krankheiten



Medizinische Information - PDF-Download

Immer müde, dann Burnout. Und alles ohne Ursache??

Der Fall Andrea F.:

Andrea F. ist eine 45 Jahre alte selbständige Programmiererin. Trotz Kind war sie nie aus ihrem Job ausgestiegen. Und viele Jahre ging der Balanceakt zwischen Beruf und Familie auch einigermaßen gut. Doch Freizeit? Keine Chance! Sie war immer die Person, die in der Familie als letzte kam.

Oft war sie am Wochenende todmüde - trotz Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion und Eisenmangel. Auch die Muskelschmerzen waren stärker. Doch wenn der Montagsstress wieder begann, kam sie schnell wieder auf Touren. Nicht aber an diesem Montag…

Die ganze Woche schon hatte sie sich besonders erschöpft und irgendwie krank gefühlt. Doch am Wochenende kam der völlige Zusammenbruch: Kreislaufprobleme, Übelkeit, schweres Erschöpfungsgefühl. Und am Montag war es, als ob ihr jemand den Stecker aus der Steckdose gezogen hätte: Sie kam einfach nicht mehr aus dem Bett, sie hatte keine Kraft, sie war völlig antriebslos.

Alle gleich durchgeführten medizinischen Untersuchungen erbrachten kein Ergebnis und so diagnostizierten die Ärzte ein chronisches Müdigkeitssyndrom oder Burnout-Syndrom. Alle Hoffnungen konzentrierten sich auf Antidepressiva und einen dreiwöchigen Kuraufenthalt.

Leider war Andrea nach der Kur immer noch genauso erschöpft wie vorher und musste trotzdem wieder arbeiten. Und durch die Antidepressiva hatte sie zu allem Übel noch vier Kilo zugenommen. Eine zweite Serie von Blutuntersuchungen war genauso unauffällig wie die erste. Und so lautete die Diagnose: Alles psychisch.

Eine entscheidende Wendung der Ereignisse…

Erst bei ganz speziellem Laboruntersuchungen, an die bis dahin noch niemand gedacht hatte, zeigte sich ein überraschender Befund: Andrea´s Problem war nicht nur die Psyche. Ihr Erschöpfungszustand hatte eine ganz handfeste körperliche Ursache: Andrea litt unter einer Krankheit, die aufgrund unzureichender Untersuchungen häufig nicht erkannt wird: Nebennierenschwäche.

Nebennierenschwäche ist ein Problem, das meist durch chronischen Stress ausgelöst wird. Hält der Stress an, kann man sich lange noch erstaunlich wohl fühlen. Das Problem beginnt meist während Ruhephasen: Nachmittags, am Wochenende oder im Urlaub kommt eine quälende Müdigkeit auf, die einen richtig lähmt. Im Extremfall kommt es dann zum Zusammenbruch, dem Burnout-Syndrom.

Während diesen Ruhephasen können die Nebennieren (kleine Organe, die oberhalb der Nieren sitzen) nämlich eine ganz bestimmte Substanz nicht mehr ausreichend produzieren, die den Körper sonst wach und energiegeladen hält: Cortisol. Die Folge ist chronische Müdigkeit bis hin zum völligen Burnout.

Wird Nebennierenschwäche hingegen richtig behandelt, verschwinden Müdigkeit und viele andere begleitende Gesundheitsprobleme oft erstaunlich schnell. Und der Behandlungsaufwand ist gering.

Das Problem: Nebennierenschwäche lässt sich nicht mit den üblichen Blutuntersuchungen feststellen. Und was man nicht feststellt, kann man natürlich auch nicht therapieren.

Das ist schade, denn die Behandlung ist meist einfach und hocheffizient.

Informieren Sie sich jetzt über das Problem Nebennierenschwäche - die wahrscheinlich am häufigsten übersehene Ursache für chronische Müdigkeit, Erschöpfung und Burnout-Syndrom.

Informieren Sie sich jetzt über das Problem Nebennierenschwäche - die wahrscheinlich am häufigsten übersehene Ursache für chronische Müdigkeit, Erschöpfung und Burnout-Syndrom.


Hier klicken

Kostenlose 11-seitige medizinische Information (PDF-Format) über Ursachen und Behandlung von Nebennierenschwäche.



Nebennierenschwäche kann noch viele andere Krankheiten auslösen

Speziell Cortisol hat neben der Bereitstellung von Energie noch viele weitere Funktionen:

  • Schmerzabwehr
  • Abwehr von Infektionen
  • Abwehr von Autoimmunkrankheiten (Krankheiten, bei denen das Körperabwehrsystem körpereigene Organe bekämpft)
  • Blutdruckregulation
  • Und viele andere.

Dadurch kann ein Mangel an Cortisol nicht nur zu chronischer Müdigkeit, sondern gleichzeitig zu einer Vielzahl von Krankheiten führen.

Fordern Sie unsere 11-seitige, mit aktuellen Daten zum Problem chronische Müdigkeit, Burnout-Syndrom und Nebennierenschwäche vollgepackte medizinische Infomation an. Diese Information ist kostenlos und völlig unverbindlich.


Lesen Sie auf 11 Seiten:

  • Ob auch Ihre chronische Müdigkeit eine Störung der Nebennieren sein könnte
  • Warum Nebennierenschwäche mit den „normalen“ Untersuchungsmethoden meist nicht festgestellt wird
  • Wie Nebennierenschwäche richtig diagnostiziert wird#
  • Wie Nebennierenschwäche und damit chronische Müdigkeit, Erschöpfung und Burnout-Syndrom behandelt wird.



Hier klicken

Kostenlose 11-seitige medizinische Information (PDF-Format) über Ursachen und Behandlung von Nebennierenschwäche, der häufigsten Ursache von chronischer Müdigkeit, Erschöpfung und Burnout-Syndrom.



Mit dem Wissen unserer medizinischen Information gehen Sie den nächsten Schritt in Richtung Ihrer früheren Gesundheit und Energie.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Ihr Dr. med. Markus J. Windstoßer






Verantwortlich für den Inhalt


Markus Windstoßer
Hauptstraße 20, 73326 Deggingen

E-Mail:
praxis@dr-windstosser.de

Telefon:
0 73 34 - 92 31 80

Fax:
0 73 34 - 92 31 81

Internet:
www.dr-windstosser.de


Weitere Angaben


Zuständige Aufsichtsbehörde:
KV Baden-Württemberg, Albstadtweg 11, 70567 Stuttgart

Zuständige Ärztekammer:

Landesärztekammer Baden-Württemberg, Jahnstraße 40, 70597 Stuttgart

Hinweise gemäß Teledienstgesetz:
Die Befugnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Arzt" wurde Herrn Dr. med. Windstoßer in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Herr Dr.med. Windstoßer ist Mitglied der Ärztekammer Nordwürttemberg.

www.aerztekammer-bw.de

Immer mehr Menschen leiden unter chronischer Müdigkeit und ständigem Erschöpfungsgefühl. Und das Burnout-Syndrom, die Extremform der Erschöpfung, ist heute bereits eine der häufigsten Berufskrankheiten. Schlimm genug – doch das Problem wird meist auch noch falsch behandelt!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken | E-Mail